Mitglied werden
Stammtische
Tigra TwinTop
Astra TwinTop
Tigra TwinTops I
Tigra TwinTops II
Tigra TwinTops III
Astra TwinTops
Aktuell
2009
2008
2007
2006
News
Partnerlinks
TwinTops Europa
 2008:  Jahrestreffen 2008 | Rotterdam | Minigolfturnier | Offroadtour

TwinTop-Scene goes Offroad

Während des 2. jahrestreffens im Mai des Jahres wurde bereits geplant, mit einigen Fahrzeugen in die Eifel zu fahren.....aber lest selbst:


Der Weg ist das Ziel

Die Planung

Morgens Fahrt zum Nürburgring und Beziehen des Hotels Forsthaus / Rieden

Gemeinsame Fahrt zum Offroadpark

2 Std Offroad Fahren mit dort geliehenen 4wd Fahrzeugen ( Suzuki Samurai ) 39,- / Std

Bitte alte Klamotten / Regenjacke nicht vergessen - schlammverschmierte Fahrzeuge auch innen!!!

Es passen immer zwei Personen in ein Fahrzeug. Das ist Fun der besonderen Art - kann ich nur empfehlen.
Danach können wir uns die Nordschleife, die Nürburg und als Zaungäste die Verückten Heizer beobachten. Anschließend zurück zum Hotel und Lekker spanisch Essen / Trinken.

Tag 2 Frühstück, bezahlen und Ausfahrt in der Eifel mit leichtem Hang zur Heimfahrt.

Es wird alles in alllem etwa 100 Euro / Person kosten ( ohne Sprit )


Exclusivbericht

Gleich vorweg das Schlimmste: Es hat nicht sollen sein. Wir sind leider nicht zum Offroadfahren gekommen. Aber der Reihe nach....

Zwei Gruppen hatten sich gebildet:

Die Frühaufsteher, die im Nebel bei anfänglichen 5 °c über Land zur Eifel fuhren und die Langschläfer, die sich durch Stau auf der Autobahn so gerade noch rechtzeitig zum Hotel quälten.
Dani und ich waren bei den Frühaufstehern und haben dank Rally eine wunderbare 4 Std. Tour mit verwunschenen Straßen zur Eifel gemacht. Insgesamt 5 Autos waren dann auch dabei, als wir auch einen Rabatt als Twintop-Scene zur Überfahrt über den Rhein bei Linz bekamen. An dieser Stelle noch einmal dank an den netten Fährmann und Rally, der uns zu dieser lustigen Schiffahrt einlud. Ich glaube nicht einmal 5 min. dauerte das Übersetzen. Hier hat sich noch ein netter Tigra Twintop zu uns gesellt, der hier vielleicht bald ein neues Mitglied wird ( tomtom ). Danach wurde das Wetter auch besser, die Sonne kam heraus und nicht nur Rally, der Hardcoreoffenfahrer, sondern auch die anderen machten jetzt den Deckel (äh Dach )ab.
Zeitig gegen 12 Uhr kamen wir am Hotel in Rieden an und konnten noch einen Kaffee auf der Sonnenterasse genießen, bis die fehlenden Leute eintrudelten. Nach Beziehen der Zimmer und Ferienhäuser trafen wir uns dann gegen 13.20 Uhr, um in Kolonne am Nürburgring vorbei pünktlich am Offroadpark zu sein.

Dort angekommen staunten einige nicht schlecht, wie groß die Grube war, in die wir jetzt gleich auch rein sollten. Die Spannung stieg und die Vorfreude ebenfalls. Bei dem tollen Wetter - es waren jetzt 20°c und die Sonne lachte vom blauen Himmel, gab es nichts mehr, was schief gehen konnte. Wir hatten ja gebucht...

Während unsere Gruppe draußen wartete, hatte ich eine %$§%&/((&%$$§ hitzige Diskussion mit den Verantwortlichen des Offroadparks in deren Containerbüro. Ich will das jetzt hier nicht weiter ausführen, aber es waren Autos kaputt gegangen, neue wurden uns angeboten, aber Kratzer müßten wir selber bezahlen - Hallo - wir wollten Offroadfahren!!!

Also das Ende vom Lied: Keine Offroadfahrt an diesem Tag, dafür ein Gutschein über 8 alte Offroadfahrzeuge im neuen Jahr - kostenlos! Termin suchen wir uns noch ( Wert 624 Euro ).
Dank an Müsli, der die Verhandlungsführung hier in die richtige Bahn gelenkt hat.

Ziemlich bedröppelt zogen wir von dannen, aber hatten als Zaungast an der Nordschleife und mit einer Ausfahrt nach Mayen einen wunderschönen gemeinsamen Tag.

Zurück im Hotel war die Tafel für uns schon gedeckt. Ein leckeres spanisches Essen und beste Bedienung, die immer für Nachschub sorgte war hier angesagt. Ich glaube, ich kann hier noch einmal im Namen aller ein Lob für die Mannschaft des Forsthaus Rieden aussprechen. Toller Service. Wir kommen wieder keine Frage, in 2009.

Nach einem verspäteten Frühstück am nächsten Morgen brachen wir auf, die Nordschleife vielleicht selbst zu erleben. Leider war der Nebel hartnäckig und die Strecke blieb bis 13 Uhr gesperrt. Was uns nicht daran hinderte das besondere Flair an der Start / Ziel Geraden mit hunderten von getunten Autos zu erleben.

Hier endete der offizielle Teil und einige fuhren von hier direkt nach Hause, andere wieder über Land mit Rally, der hier seinem Namen alle Ehre machte

Als Organisator bleibt noch kurz zu sagen: Es tut mir leid, daß es nicht geklappt hat und bin gleichzeitig froh, daß dies mit Euch passiert ist - der besten Truppe, die sich nicht hat entmutigen lassen! Vielen Dank.

Auf der Heimfahrt haben wir noch ein ungewöhnlichen Tigra in Dortmund gesehen: In Rosa-metallic! Natürlich hat danach ein Flyer an der Scheibe gehangen. Vielleicht meldet sich der Besitzer bei uns an.


Danksagung

Für die Geduld und das Schreiben des Berichts geht der Dank an User TT-Dose (M.J.)


Bilder

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum